Costa Azahar - "Die Orangenblütenküste".

Zart-blumig, frisch, süßlich – das ist der Duft, der gute Laune macht und den Sie niemals mehr vergessen werden, wenn Sie ihn entlang der unendlich wirkenden Orangen-Plantagen an der Costa Azahar, der Orangenblüten-Küste, eingeatmet haben. Man sagt, dieser Duft sei  wie die Sonne des Südens.

Die Costa Azahar bis hinunter zur Costa Blanca ist ein natürlich gewachsener Küstenstreifen mit wunderschönen Buchten, endlos lange Sandstrände und atemberaubenden ländlichen Gebieten im Hinterland. Es gibt Küstenorte, die nicht überlaufen sind und ihren ganz traditionellen Charme erhalten haben, ebenso wie die bekannteren herrlichen Städtchen wie Peñíscola mit seiner beeindruckenden Altstadt, dem Panoramablick auf das Meer und der einzigartigen Burg. Hier entdecken Sie Orte, an denen Geschichte geschrieben wurde, gehen Sie auf Erkundungstour. Nicht weit entfernt finden Sie das Naturschutzgebiet "Sierra de Irta", das Ihnen malerisch wilde Buchten, Felsenklippen und Strände eröffnet. Hier gelangt man in eine ganz andere spanische Welt mit Hügeln, Bergen, Orangen-, Mandel- und Olivenhainen. Diese Gegend zeigt eine solche Vielfalt an Flora und Fauna und besticht in ihrer Schönheit mit all ihren Gegensätzen.

An der Costa Azahar begegnen Sie natürlicher Schönheit. Die Küste ist Anlaufpunkt derer, die dem Gedränge und Stress ein Stück weit entfliehen möchten, ohne jedoch auf Qualität und Wohlergehen verzichten zu wollen. Die Strände gehören zu den Besten im Land, das Wasser ist klar und warm. Hinter den Orangenwäldchen an der Küste ist die Landschaft gebirgig und ideal geeignet für alle Arten von Outdooraktivitäten.

Die Costa Azahar verzaubert durch ihre ursprüngliche Landschaft, lebendige spanische Städtchen, Strand-und Urlaubsatmosphäre, charmante kleine Dörfer, unberührte Natur und atemberaubende Landschaft sowie einen der schönsten Golfclubs Spaniens.

Überzeugen Sie sich selbst von der Schönheit dieser Region. Wir freuen uns darauf, Ihnen den Charme der Costa Azahar näher zu bringen.

Lage / Anreise:

Die Nähe zu den großen Metropolen Valencia (ca. 120 km) und Barcelona (ca. 200 km) sprechen ebenfalls für die Attraktivität dieser Küstengegend. Am 15.09.2015 wurde der Flughafen Castellón (nur ca. 40 km von Peñíscola entfernt) in Betrieb genommen und wird z.Z. von Ryanair angeflogen. 

Neben den Flughäfen von Castellón, Valencia und Barcelona ist auch der Flughafen von Reus bei Tarragona leicht zu erreichen (ca. 110 km).

Schnellzüge und Buslinien nach Barcelona und Valencia verkehren regelmäßig mehrmals täglich, Valencia erreicht man in 80 Minuten, Barcelona in zwei Stunden mit dem Zug.

Sehenswürdigkeiten & Anziehungspunkte.

Peñíscola

Nicht nur wegen ihres traumhaften Strandes und der phantastischen Lage wird die Stadt als  „die Perle der Costa Azahar“ bezeichnet. Besonders die historische Altstadt, die sich in  auf einem 65 Meter hohen Felsvorsprung befindet, beeindruckt. Das Zentrum ist eine alte Festung, die aus dem 14. Jahrhundert stammt und von einer mächtigen Festungsmauer, von den Rittern des Tempelordens erbaut, umgeben ist. Ein beeindruckendes Städtchen, das neben seinen Kulturschätzen südliches Urlaubsflair mit seinen kleinen Gässchen, den urigen Bars, einladenden Restaurants und herrlichen Märkten versprüht.

Benicarló

Geheimtipp an der Costa Azahar. Die schönen Strände laden zum Baden ein, doch es gibt auch einiges zu besichtigen. Die spätgotische Kapelle des Heiligen Gregorius aus dem 16. Jahrhundert, die Kirche San Bartolome aus dem Jahre 1724 (später Barockstil), die Casa Bosch, die im spanischen Jugendstil erbaut wurde oder die Kapelle Christo del Mar aus dem Jahre 1924. Ebenfalls sehenswert sind die Ausgrabungen des iberischen Dorfes „El Puig de la Nau“ aus dem 5. / 6. Jahrhundert v. Chr. Etwas weiter aus der Stadt heraus gibt es den Ulldecona Stausee, der die seltenen Fahlgeier beheimatet, die Plovri Höhle, die einzigartige Höhlenmalereien beherbergt oder das Kloster Santa Maria de Benifassa aus dem 13. Jahrhundert.

Vinaròs

Der malerische kleine Ort hat eine lange Geschichte, die sich bis ins 5. Jahrhundert vor Chr. zurück verfolgen lässt. Viele verschiedene Völker hinterließen hier im Laufe der Jahrhunderte  ihre Spuren. Entdecken Sie hier die imposante Kirche Mare de Déu de l’Assumpció im Stil der Gotik-Renaissance aus dem 16. Jahrhundert  oder die Ermita de San Sebastian mit ihren  schönen Keramikarbeiten wie Fresken, Wandgemälde und Fußbodengemälde. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Markthalle, die eine riesige Vielfalt an Obst und Gemüse bietet und das Treiben der Spanier beobachten lässt. In der Umgebung finden sich vielfältige Sportmöglichkeiten (Tauchen, Rudern, Golf) und zahlreiche Outdooraktivitäten.

Alcossebre / Alcocebre

Die Nähe zum Meer und den Bergen ist es, was Alcossebre charakterisiert. Die lebendige kleine Stadt hat rund 6000 Einwohner. Herausragend sind die ca. zehn Kilometer langen Sandstrände, 5 davon mit blauer EU-Flagge, und romantische Buchten, die weit in das Naturschutzgebiet „La Sierra de Irta“ hineinführen. Eine Landschaft die zum Wandern, wie geschaffen ist. Auch Mountainbikers oder Trekkingenthusiasten finden hier eine atemberaubende Umgebung. Und natürlich ist ein traumhafter Panoramablick über das Mittelmeer an vielen Stellen des Naturparks oder auch in Alcossebre möglich.

Morella

Der im Hinterland gelegene Gebirgsort besticht mit seiner wunderschönen und sehenswerten Architektur. Das nur 2700 Einwohner zählende Morella hat eine gut erhaltene Stadtanlage zu bieten, die durch ihre Lage auf dem ansteigenden Bergkegel sehr imposant wirkt. Alle Zivilisationen - Iberer, Kelten, Griechen, Römer, Karthager und Araber haben ihre Spuren auf dem Weg durch die Hauptstadt der Region Els Ports hinterlassen, Überreste gibt es auch aus der Jungsteinzeit  und der Bronzezeit. Absolut sehenswert sind auch die gotische Basilika Santa María Mayor aus dem 13./14. Jahrhundert und  die 2,5 km lange Stadtmauer, und so hatte sich die UNESCO auch für die Auszeichnung als Weltkulturerbe beworben. Morella ist zudem berühmt für die gewebten Decken (Mantas de Morella) und verschiedene Textilwaren.

Castellón

Diese schöne Stadt ist die Hauptstadt der Costa Azahar. Von der Plaza Mayor im Zentrum  startet man seine Tour durch die Stadt, hier steht das Rathaus in schlichtem toskanischem Stil aus den Jahren 1689-1716. Es beherbergt eine interessante Sammlung von Gemälden und Skulpturen. Sehenswert ist auch die Concatedral de Santa Maria aus dem 13. Jahrhundert, der Glockenturm El Fadri (Der Junggeselle), das Kapuzinerinnenkloster und die Basilika aus dem 18. Jahrhundert mit der Statue der Stadtpatronin. Unweit entfernt steht auf dem Berg la Magdalena eine Wallfahrtskapelle und Sie sehen die Ruinen der Burg Castell Vell, die im früheren Castelon den Kern der Stadt darstellte. In der Hauptstadt treffen Tradition und Moderne gekonnt aufeinander.

Golf Clubs

Zweifellos einer der besten Golfplätze in Spanien, gelegen in der nördlichen Provinz Castellón in San Jorge, ist der Golf Club Panorámica. Er liegt wunderbar umgeben von Johannisbrot- und Olivenbäumen. Designed by Bernhard Langer fanden hier bereits zahlreiche internationale Veranstaltungen statt, was das Niveau und die Qualität der Anlage und der Kurse unterstreicht.

Weitere Anziehungspunkte für Golfer, die sich internationaler Bekanntheit und Beliebtheit erfreuen, sind der Golf Club Costa Azahar und der Golf Club Del Mediterráneo, beide nahe Castellón gelegen.

Karneval Vinarós

Karneval in Vinaroz

Der Karneval in der Region zählt zu den traditionellen Festen in Spanien. Er wird 40 Tage vor der Fastenzeit gefeiert und besteht aus mehreren Phasen einschließlich der Verkündung der Königinnen. Am letzten Wochenende im Februar ziehen Paraden voller Freude, Musik, viel Phantasie und Farbenpracht durch die Straßen.

Ermita de San Sebastian in Vinaròs

Foto Ermita San Sebastian in Vinaroz

La Ermita de San Sebastian ist entstanden im 16. Jahrhundert. An speziellen Tagen im Jahr pilgern die Bürger zu Ehren ihrer Schutzheiligen hierher. Ihre Besonderheit zeigt sich in der Entstehung in verschiedenen Epochen. Im Inneren lassen sich die Fresken im Gewölbe und in der Kuppel sowie das Wandgemälde aus Keramik bewundern. Von hier genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft. 

Fallas Benicarló

Dieses Fest findet zu Ehren von San Jose statt. Auf den Straßen von Benicarló wird vom 15. bis 19. März gefeiert. Intensiv und explosiv wie kein anderes Fest, sind die Fallas ein  unvergessliches Schauspiel aus Feuer, Licht, Klängen und Farbe, das in der Verbrennung der überdimensionalen Fallas-Figuren nach einem Jahr der Arbeit und Vorfreude gipfelt. Typisch für dieses Fest sind die Feuerwerke, „Correfocs“, die „Mascletà“, die imposanten Knalleffekte und die ausgelassene Stimmung in den „casals“, der verschiedenen Fallas-Vereine bis in die frühen Morgenstunden.

Aquarama

Wasserpark Aquarama in Benicassim

Der Wasserpark Aquarama bietet viele spannende Attraktionen für die ganze Familie. Hier finden Groß und klein Wasserspaß pur mit vielen Aktivitäten und Sport- und Spielmöglichkeiten.

Delta del Ebro

Ebrodelta

Der Naturpark Delta del Ebro liegt an der Mündung des Ebro, in der Provinz Tarragona. Das Ebro Delta ist bedeutende für seine acht Pflanzenarten und seine großartige Faune. 95 Vogel-Arten brüten im Ebro-Delta und es beherbergt 325 von rund 600 Vogelarten insgesamt in Europa. Hier können Sie auch geführte Touren auf dem Ebro-Delta mit dem Boot unternehmen.

Port Aventura

Der Freizeitpark ist mit über 3 Millionen jährlichen Besuchern der größte spanische Freizeitpark. Der Port Aventura liegt bei Salou in der Nähe von Tarragona und verfügt über viele verschiedene Attraktionen, Shows und Action für jede Altersklasses.

Höhlen des Vall d'Uixó

Die Grotten von Vall d'Uixó

Ein besonderes Ausflugsziel ist die in Vall d'Uixó gelegene Grotte von San José (Les Coves de Sant Josep). Hier lassen Sie sich in Booten auf dem längsten schiffbaren Fluss Europas ins Innere der Höhle fahren. Die indirekte Beleuchtung der in tausenden von Jahren entstandenen Gesteinsformationen und Tropfsteine ist faszinierend und wird am Höhleneingang als „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ bezeichnet. Nach einer kurzen Fahrt auf dem unterirdischen Fluss geht man zu Fuß 260 Meter durch die Höhlen mit den kunstvoll angestrahlten Felsvorhängen und Tropfsteinen, bevor die Besucher wieder die Holzboote besteigen und 535 Meter bei absoluter Stille wieder zurück gebracht werden.

Valencia

Valencia ist die drittgrößte Stadt Spaniens und das kulturelle Zentrum der Costa Azahar. In ihrem historischen Zentrum gibt es eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights. Eine pulsierende Stadt, die vieles zu bieten hat. Besuchen Sie das Rathaus, das barocke Gebäude hat beeindruckende Türme und beherbergt das historische Stadtmuseum. Die Seidenbörse, die Lonja de la Seda, zählt zu den bedeutendsten Gebäuden der profanen Gotik in Europa. Daher wurde sie in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Immer wieder neu gestaltet wurde die Kathedrale von Valencia aus dem Jahre 1262, mit einem angebauten gotischen Turm aus dem 14. Jahrhundert, der Torre del Miguelete, der das Wahrzeichen der Stadt ist.

Islas Columbretes

Die Inselgruppe Columbretes

Die Inselgruppe Islas Columbretes, nicht weit vom Küstenstreifen Castellóns entfernt, ist ein wahres Paradies für Taucher und vermutlich einer der größten submarinen Schätze der Region von Valencia.  Die Entfernung zur Küste und deren Lage im offenen Meer machen sie zu einer Oase der Natur, sowohl an Reichhaltigkeit wie Vielfältigkeit. Sie wurde zum Naturpark erklärt und später zum marinen Naturschutzgebiet. Das wunderbar kristallklare Wasser bietet ein einzigartiges Erlebnis.


Fotos:

GARNER Immobilien

Joan Gil

David Palau

Pardaleta

ComunitatValenciana.com